3 Artikel
  • «
  • 1
  • »
  • (0)
Artikel-Nr.: 71707
7,30 €/STK
10 Artikel kaufen (7,15 € pro Artikel)

  • (0)
Artikel-Nr.: 1706
7,50 €/STK
15 Artikel kaufen (7,35 € pro Artikel)

  • (0)
Artikel-Nr.: 71702
11,55 €/STK
10 Artikel kaufen (11,20 € pro Artikel)

3 Artikel
  • «
  • 1
  • »

Geschützt durch Anstoßkappen und Schutzhelme

In der Lebensmittelbranche ist passende Schutzbekleidung ein wichtiger Faktor für eine wirtschaftliche und effektive Produktion. In der Fleischerei tragen Fachkräfte Schürzen und Handschuhe, in Kühlhäusern ist spezielle Kälteschutzbekleidung von Bedeutung und im Lager lässt sich manchmal nicht auf einen Schutzhelm verzichten. Letztere werden mit der Lebensmittelindustrie eher selten in Verbindung gebracht, sind aber dennoch nicht wegzudenken. Hier erfahren Sie, was es Wichtiges rund um Schutzhelme und Anstoßkappen zu wissen gibt.

Alternative mit Tragekomfort: die Anstoßkappe

Als klassischer Kopfschutz zählt in erster Linie der Schutzhelm. Wird der Schutz des Kopfes vorausgesetzt, dann ist unbedingt auf diesen zurückzugreifen. Anders sieht es mit Anstoßkappen aus. Diese können überall dort eingesetzt werden, wo kein Kopfschutz elementarer Bestandteil der persönlichen Schutzbekleidung ist. Wenn aber beispielsweise scharfkantige Teile vorhanden sind, an denen sich die Fachkräfte mit dem Kopf stoßen können, sind solche Arbeitskappen einsetzbar. Dadurch senken Sie das mögliche Verletzungsrisiko wie Anstoßen und Abschürfen. Vorteil der Anstoßkappe ist ganz klar der deutlich angenehmere Tragekomfort. Im Gegensatz zu Schutzhelmen bieten sie aber gleichzeitig weit weniger Schutz und gelten auf keinen Fall als Ersatz für den Arbeitsschutzhelm. In einigen Bereichen sind auch solche Kappen Pflicht. Diese werden durch spezielle Gebotsschilder gekennzeichnet.

Sicherheit am Kopf durch Schutzhelme

Die extreme Variante zu der einfachen Anstoßkappe ist der Schutzhelm. Wer an Schutzhelme denkt, verbindet nicht unbedingt die Lebensmittelindustrie damit, doch auch hier gibt es spezielle Umgebungen, in denen solch ein Schutzhelm notwendig ist. Als verbindliche Anforderungen gemäß der DIN EN 397 an einen Schutzhelm im Einsatz gelten immer die folgenden Punkte:
  • Stoßdämpfung durch vertikale Einwirkungen
  • Durchdringungsfestigkeit
  • Flammbeständigkeit
  • Kinnriemenbefestigung
Je nach Modell des Helms gibt es zusätzliche Funktionen, die er erfüllt. Das kann sich in bestimmten Arbeitsumgebungen durchaus als Vorteil erweisen. Zu den möglichen erweiterten Funktionen gehören zum Beispiel die Resistenz gegen sehr niedrige (bis -30°C) bzw. gegen sehr hohe (bis zu 150°C) Temperaturen, eine elektrische Isolierung sowie gegen eine seitliche Verformung.

Anstoßkappen und Schutzhelme bei Ehlert

Besonders bei der Lebensmittelverarbeitung gibt es bezüglich der Farbe für Berufsbekleidung feste Richtlinien, die eingehalten werden müssen. Generell ist Arbeitsbekleidung in dunkler Farbe nicht zulässig. Aber auch bei farbiger Bekleidung gibt es gewisse Vorschriften, gemäß der europäischen Lebensmittel-Verordnung ist nur helle Arbeitsbekleidung zugelassen. An weißer Arbeitsbekleidung lässt sich am leichtesten erkennen, ob die einzelnen Elemente sauber sind oder nicht. So kann nicht nur die Einhaltung notwendiger Hygienerichtlinien jederzeit leichter überprüft werden, sondern auch eine unbemerkte Kontaminierung durch schmutzige Kleidung verhindert werden. Hygiene ist ein elementarer Faktor in dieser Branche, der jederzeit einzuhalten ist - ob bei der Fleischerei oder in der Systemgastronomie.

Ehlert unterstützt Sie bei Ihrer Hygiene- und Schutzbekleidung

Mit unserem Sortiment unterstützen wir jeden Lebensmittelbetrieb dabei, alle notwendigen Hygienerichtlinien einzuhalten. Wenn Sie sich nicht sicher sind oder weitere Fragen zu unserem Sortiment haben dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen weiter und finden gemeinsam mit Ihnen die richtigen Produkte für Ihren Betrieb.